Osteopathie Waldkirch · Katharina Müller · Osteopathin, Heilpraktikerin
osteopathie, praxis, waldkirch, heilpraktiker
7
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-7,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Osteopathie Waldkirch

Katharina Müller · Osteopathin, Heilpraktikerin

Ziel der Osteopathie Waldkirch ist das Lösen von Funktionsstörungen, um die Selbstheilungskräfte des Organismus zu aktivieren und dessen Selbstregulation (Homöostase) wiederherzustellen. Dabei wird jeder Patient in seiner Ganzheit erfasst und respektiert.

 

Sie gründet auf drei Prinzipien

  • Die Wechselwirkung zwischen Struktur und Funktion
  • Der Körper ist eine biologische Einheit
  • Der Körper besitzt selbstregulierende
  • Mechanismen (Autokorrektur)

 

Der Osteopath ist darum bemüht, diese oft gestörten Selbstheilungskräfte wieder zu aktivieren und dadurch eine ganz natürliche Heilung zu erreichen.

Sie gliedert den Körper in drei große Systeme. Alle drei Systeme beeinflussen sich gegenseitig und funktionieren als Einheit. Die Osteopathie unterscheidet zwischen Körperstrukturen und Körperfunktionen. Struktur und Funktion beeinflussen sich gegenseitig und müssen daher stets gemeinsam betrachtet werden.

Die gesunde Entwicklung eines Kindes ist ein komplexer Prozess, der durch innere und äußere Faktoren beeinflusst wird. In keinem anderen Lebensabschnitt sind die Auswirkungen innerer und äußerer Einflüsse so prägend wie in der Zeit vor, während und nach der Geburt bis zur Pubertät.

Seit 2012 werden die osteopathischen Behandlungen von einigen gesetzlichen Krankenkassen anteilig übernommen. Durch mein 5-jähriges Studium zum Osteopathen, mit einer Mindestpräsenzzeit von 1350 Std., erfülle ich alle Voraussetzungen und bin bei den Krankenkassen gelistet und anerkannt.

Sie benötigen einen Termin?

Ich freue mich von Ihnen zu hören.